Gemeinschaft
christlicher Zauberkünstler e.V.
Zur Navigation

Zaubern als Christ?

Viele Christen sind verunsichert, wenn es um »Zaubern« geht, denn die Bibel lehrt ganz klar, dass jede Art von Okkultismus und Zauberei Sünde ist:

»Offenkundig sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, [...] und dergleichen. Davon habe ich euch vorausgesagt und sage noch einmal voraus: Die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben.« (Gal 5,19-21 LUT)

Aber wir müssen hier deutlich zwischen »Zaubern unter Nutzung okkulter Kräfte« (oder Vortäuschung solcher) und der »Unterhaltungskunst Zaubern« trennen. In der deutschen Sprache gibt es leider keine trennenden Bezeichnungen für diese grundverschiedenen Dinge. Im Niederländischen wird zum Beispiel das okkulte »toveren« von dem »goochelen« der Künstler (=gaukeln?) unterschieden.

Bühnenkünstler sind in der Regel »Illusionskünstler«, die mit Hilfe von Täuschungsmethoden ihre Effekte erzielen. Uns ist kein Zauberkünstler bekannt, der für seine Effekte okkulte Kräfte benötigt. Alle ethisch handelnden Künstler bestätigen dies auch auf Anfrage. Die Täuschungs-Effekte sind für nicht eingeweihte Zuschauer aber oft so stark, dass sie sich keine andere Möglichkeit als die Verwendung übernatürlicher Kräfte zur Erklärung vorstellen können. Aber wir versichern Ihnen, dass es für uns Leute »vom Fach« meistens kein großes Rätsel darstellt, wie man das Auge so täuscht, dass z.B. ein Mensch frei auf einer Bühne zu fliegen beginnt oder Dinge plötzlich erscheinen und wieder verschwinden. Ein gutes Maß Technik, Fingerfertigkeit und gezielte Irreführung des Publikums addieren sich dabei zu der perfekten Täuschung.

Um Missverständnissen vorzubeugen, übersetzen einige Bibelübersetzungen den oben zitierten Text auch nicht mit mehr »Zauberei« (siehe bibleserver.com externer Verweis). Auch die Elberfelder Studienbibel weist in ihren Wort-Anmerkungen darauf hin, dass mit »pharmakeia«, »pharmakon« und »pharmakos« nicht die heutigen Unterhaltungskünstler und deren Auftritte gemeint sind – und auch nicht die heutigen Pharmakologen.

Die Frage, ob ein Christ zaubern darf, spielte auch in der ARD-Reportage über eines unserer Mitglieder eine große Rolle, das Sie auf der Beispiele-Seite ansehen können.